Die Standbeine

Finanzielle Standbeine sind uns wichtig, um ein möglichst unabhängiges Leben vor Ort zu realisieren.
Zudem können wir auch Menschen ohne bedingungsloses Grundeinkommen (wie z.B. Rente) die Möglichkeit zu bieten, mit uns leben zu können.
Das wiederum führt zu einem ausgewogenen Altersdurchschnitt, von der das gemeinsame Leben vor Ort profitiert.

Die Schneckenzucht, als erstes Standbein ist bereits in Planung.
Abgesehen von der vergleichsweise einfachen Umsetzung und Unterhaltung einer Schneckenfarm und derer aktuell hohen Rentabilität, ist Schneckenfleisch im Vergleich zu Rindfleisch deutlich Ressourcen schonender. Werden für ein Kilogramm Rindfleisch etwa 14 kg Futter benötigt, sind es bei einem Kilogramm Schneckenfleisch nur gut ein Zehntel.
Die Marktnachfrage kann derzeit noch lange nicht gedeckt werden, was größere Züchter dazu veranlasst Partnerschaften einzugehen, welche auch eine Abnahme der Schnecken zum vorab vereinbarten Festpreis beinhaltet.

Durch die Größe unseres Grundstücks sind auch weitere landwirtschaftliche Standbeine vor Ort möglich.
Diverse Pilze, Überschüsse aus der Selbstversorgung und weitere tierische und pflanzliche Produkte sind hier denkbar und umsetzbar.

Da wir nichts in unendlichen Massen produzieren müssen und wir ausreichend Menschen vor Ort sind, können wir alles ökologisch vertretbar und mit Freude umsetzen. Es wird für jeden Mitbewohner das sein, was er oder sie schon immer machen wollte und uns täglich ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

Sollte uns dann noch immer nach mehr menschlicher Abwechslung zumute sein, steht dem Agrotourismus nichts im Wege. Hierzu gibt es eine Reihe von Möglichkeiten, mit denen wir uns jedoch erst detaillierter in der bestehenden Gemeinschaft beschäftigen werden.

Bis hierher sind das nur die Ideen, die wir allein ausgebrütet haben.
Wie spannend wird es erst, in einer Gemeinschaft mit deutlich weiter gefächertem Wissen und Erfahrungen?

Klingt soweit alles toll, aber gibt es dort auch Ärzte, Bäcker, Baumärkte? Die nächste Seite bringt Dir Antworten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.